Patient information Print


Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben erhalten oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen. Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes, Apothekers oder Drogisten, bzw. der Ärztin, der Apothekerin oder der Drogistin an, um den grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Solmucol® Bronchoprotect

IBSA Institut Biochimique SA

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Solmucol® Bronchoprotect wurden von Swissmedic nur summarisch überprüft. Die Zulassung von Solmucol Bronchoprotect stützt sich auf Ismigen®, mit Stand der Information vom Juni 2020, welches dieselben Wirkstoffe enthält und in Polen zugelassen ist.

Was ist Solmucol Bronchoprotect und wann wird es angewendet?

Bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 3 Jahren ist Solmucol Bronchoprotect zur Prophylaxe wiederkehrender Atemwegsinfektionen indiziert.

Wann darf Solmucol Bronchoprotect nicht eingenommen/angewendet werden?

Im Falle einer bekannten Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Solmucol Bronchoprotect oder einen seiner Bestandteile (siehe «Was ist in Solmucol Bronchoprotect enthalten?»).

Wann ist bei der Einnahme von Solmucol Bronchoprotect Vorsicht geboten?

Die Anwendung von Solmucol Bronchoprotect zur Vorbeugung von Lungenentzündungen wird nicht empfohlen, da es keine klinischen Studien gibt, die diese Wirkung belegen.

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Sublingualtablette, d.h. es ist nahezu natriumfrei.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Konsultieren Sie vor der Einnahme von Solmucol Bronchoprotect Ihren Arzt/Ärztin oder Apotheker/Apothekerin.

Es wurden keine Studien durchgeführt zu den Auswirkungen dieses Produkts auf die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Darf Solmucol Bronchoprotect während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind, glauben schwanger zu sein oder beabsichtigen es zu werden, bitten Sie vor der Einnahme von Solmucol Bronchoprotect Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Stillzeit

Wenn Sie stillen, bitten Sie vor der Einnahme von Somucol Bronchoprotect Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wie verwenden Sie Solmucol Bronchoprotect?

Solmucol Bronchoprotect wird sublingual angewendet: die Tablette bis zur vollständigen Auflösung unter der Zunge zergehen lassen.

Die Bruchrille dient zur Vereinfachung der Einnahme, nicht zur Halbierung in gleiche Dosen.

Erwachsene und Kinder ab einem Alter von 3 Jahren

1 Tablette Solmucol Bronchoprotect pro Tag an 10 aufeinanderfolgenden Tagen pro Monat, während 3 Monaten.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Wenn Sie mehr als die empfohlene Dosis von Solmucol Bronchoprotect eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Dosis nachzuholen.

Welche Nebenwirkungen kann Solmucol Bronchoprotect haben?

Die Anwendung von Solmucol Bronchoprotect kann zu folgenden Nebenwirkungen führen:

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Häufigkeit nicht bekannt: Erbrechen, Stomatitis, Bauchschmerzen und Übelkeit.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Häufigkeit nicht bekannt: allergische Reaktionen (Nesselsucht, Hautausschlag, Juckreiz und Schwellungen).

Infektionen und parasitäre Erkrankungen

Häufigkeit nicht bekannt: Rhinitis.

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Häufigkeit nicht bekannt: Fieber, Kopfschmerzen.

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

Häufigkeit nicht bekannt: Husten, Schmerzen im Mund- und Rachenraum.

Brechen Sie bei anhaltenden Beschwerden die Behandlung ab und informieren Sie Ihren Arzt.

Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen bemerken, informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

In der Originalverpackung, nicht über 25 °C und ausserhalb der Reichweite von Kindern lagern.

Was ist in Solmucol Bronchoprotect enthalten?

Wirkstoffe

1 sublinguale Tablette Solmucol Bronchoprotect enthält 7 mg lyophilisiertes Bakterienlysat von Staphylococcus aureus 6 Milliarden, Streptococcus pyogenes 6 Milliarden, Streptococcus (viridans) oralis 6 Milliarden, Klebsiella pneumoniae 6 Milliarden, Klebsiella ozaenae 6 Milliarden, Haemophilus influenzae 6 Milliarden, Neisseria catarrhalis 6 Milliarden, Streptococcus pneumoniae 6 Milliarden (davon Typ 1 - 1 Milliarde, Typ 2 - 1 Milliarde, Typ 3 - 1 Milliarde, Typ 5 - 1 Milliarde, Typ 8 - 1 Milliarde, Typ 47 - 1 Milliarde).

Weitere Inhaltsstoffe sind: Glycin, Siliciumdioxid-Hydrat, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose, Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, Magnesiumstearat, Ammoniumglycyrrhizinat, Aroma Minze (enthält E220).

Zulassungsnummer

67822 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Solmucol Bronchoprotect? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Solmucol Bronchoprotect: 30 sublinguale Tabletten.

Zulassungsinhaberin

IBSA Institut Biochimique SA, Lugano

Diese Packungsbeilage wurde im Juni 2020 letztmals durch die ausländische Referenzbehörde geprüft. Ohne sicherheitsrelevante Ergänzungen von Swissmedic: März 2021.